Logo
Logo

Schreiben in Hochschulen

Schreibzentren und Schreiblabore haben in den letzten Jahren an vielen deutschen Hochschulen Einzug gehalten. Einführende Kurse zum wissenschaftlichen Arbeiten und Schreiben sind nahezu Standard geworden. Trotzdem ist der Bedarf der Studierenden an einer Schreibbegleitung während ihrer Schreibphasen unvermindert hoch. Denn Unsicherheiten tauchen erst auf, wenn sie in der Situation stecken. Auch die verstärkte Öffnung der Hochschulen für Menschen mit Behinderungen, Schulabgänger*innen aus nicht-Akademikerfamilien und ausländischen Studierenden benötigen Unterstützung beim wissenschaftlichen Schreiben. Nicht immer kann der Bedarf an Schreibbegleitung der Studierenden aus eigenen Ressourcen nachgekommen werden.

Als Honorarkraft biete ich Ihnen die Möglichkeit Ihren Bedarf punktuell aufzustocken. In Spitzenzeiten wie zum Beispiel bei Anmeldung von Abschlussarbeiten sowie vor den Abgabeterminen und Semesterende kann ich vorhandene Strukturen unterstützen. Auch Menschen mit Behinderungen wie beispielsweise Hörgeschädigte benötigen eine intensive Unterstützung, die ich als Honorarkraft abdecken könnte.

Dazu biete ich Ihnen folgende Einzel- und Gruppenangebote an:

  • Einzelangebote für Studierende und Doktorand*innen
    • Schreibberatung
    • Schreibcoaching
  • Gruppenangebote
    • Kurse zum wissenschaftlichen Schreiben für Studierende und Doktorand*innen
    • Kurse zum kreativen wissenschaftlichen Schreiben
    • Kurse zum literarischen Schreiben für (Germanistik-)Studierende
    • Schreibweiterbildung für Akademiker: Schreiben in die Lehre bringen